Freitag, 1. Juni 2012

It has begun

Okay, now the time is here.

Es ist Juni und ich werde im Camp NaNo mitmischen.
Ich habe mein yWriter-Projekt angelegt und die wichtigsten Charaktere eingefügt. Meine Fanfiction hat ein riesen Ausmaß, wenn ich das mal dazu sagen darf.
Ich werde im Juni ranklotzen und da habe ich auch noch zwei Wochen Urlaub, am Ende. Klar es wird ein Wochenende in Köln geben und es wird eine Woche geben in der ich mein Zimmer umstellen werde, ich bin nämlich total unglücklich so wie es steht. Ich kann an meinem Schreibtisch nicht arbeiten, da wo er steht. Es zieht durchs Fenster rein und wenn die Sonne scheint muss ich die Rollos runterlassen. Außerdem fühl ich mich unglaublich beobachtet, da genau gegenüber ein Haus ist und ich keine Vorhänge besitze XD.

Die ersten 8 Kapitel sind ja eigentlich schon geschrieben. Ich werde diese aber noch einmal Wort für Wort überabeiten, wahrscheinlich noch einmal komplett neu tippen, deshalb werte ich das jetzt mal nicht.
Und wahrscheinlich werd ich diese, ich glaube es sind grad mal 4000 Wörter auch gern am Ende nicht mitzählen, so selbstsicher bin ich da.

Also, dann allen Mitcampern einen fruchtbaren und erfolgreichen Juni ^-^
Man sieht sich am Lagerfeuer <3

Mittwoch, 30. Mai 2012

CampNaNo

Mit dem Schreiben läuft eigentlich ganz in Ordnung, besser als im letzten halben Jahr auf jeden Fall.

Vor ein paar Tagen bin ich über CampNaNo gestolpert, oder viel mehr hat mich ein Tweet dahin geführt.
Im Juni gibt es wieder einen 50k Wettbewerb von den "Erfindern" des eigentlichen NaNo im November.
Außerdem wird es das gleiche auch noch einmal im August geben. Ich bin dann mal gespannt.

Ich habe mir für den Juni nicht die Geschichte herausgesucht, die ich letztes Jahr zum NaNo schreiben wollte, sondern die ewiglich verschobene FanFiction zu Bleach wiederbelebt.
Seit Ewigkeiten möchte ich die veröffentlichen, weil ich finde sie hat echt Potenzial und könnte den Bleach / Yaoi Fans dadraußen gefallen.

Es wird eine AU-FF werden, außerdem eben, wie schon gesagt Yaoi zum Mittelpunkt haben.
Mein Hauptpairing ist RenjiXByakuya und hat viele Nebenpaare, die sich im laufe der Geschichte bilden, oder einfach zum Drama beitragen.
Den gesamten Juni werde ich zur Aufarbeitung und Neubearbeitung der 8 Chapter nutzen, die ich schon habe, sowie den Ausbau vorrantreiben.

Der Grund warum ich mich für die FF entschieden habe und nicht für das größere Projekt?

Nun ja, ich brauche mehr Feedback vom www und anderen Schreiberlingen dadraußen, da bietet sich meiner Meinung nach eine FF ganz gut an. Man hat die Möglichkeit erst einmal etwas in die Welt zu entlassen, ohne das Gefühl zu haben, man hätte Ideen für ein gutes Buch "verschwendet".
Außerdem empfinde ich das als eine gute Übung, da man einfach bestehende Charaktere nehmen kann und sich nicht wirklich einen Kopf darum machen muss wie man sie gestaltet, denn zumindest die sind schon fertig und müssen nur noch an das Setting und die Situationen angepasst werden.
Das macht das ganze auch über die Maßen spannend, zu schauen ob man diese Charas an Situationen anpassen kann, ohne sie komplett in dem wie sie Handeln zu entfremden.

Im August dann werde ich mich der Übersetzung widmen, falls die FF gut ankommt. Denn z.B. Sexszenen finde ich im Deutschen sowieso eher flach und möchte das lieber in Englisch lesen und auch schreiben. Jedoch möchte ich erst einmal alles stehen haben, damit ich mich rein um Übersetzung und geeignete Wortwahl in einer fremden Sprache kümmern.

Montag, 21. Mai 2012

Und es hat 'Klick' gemacht

Mit dem Schreiben ist es irgendwie wie mit dem Aufräumen, oder dem Putzen: Wenn man einmal keine Ausrede mehr hat warum man das ganze vor sich herschiebt ist es auf einmal ganz einfach.
Immer schiebe ich Dinge vor mir her, sei es die Hausarbeit, das Berichtsheft für die Ausbildung, oder das Schreiben.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum ich so ein unglaublich schlechter Networker und Blogger bin.
Ich hab an etwas Spaß und sobald sich das ganze zu handfester Arbeit ausdehnt finde ich jede Menge Gründe, warum ich es jetzt nicht tun kann/will/sollte.
Anstatt Dinge gleich zu tun, verschieb ich sie immer mal wieder gern auf morgen.

Doch irgendwann beginnt man sich zu fragen, wie oft es noch 'morgen' werden soll, bevor man sich nun endlich hinsetzt und etwas tut.
Manchmal hilft nur ein Arschtritt von außern und manchmal muss es einfach Klicken.

Ich denke, und das sage ich jetzt etwas vorsichtig, es hat geklickt. Bei der Hausarbeit brauche ich jemanden von außen, weil man oft über sein Chaos gar keinen überblick mehr hat, aber das Schreiben ist meine persönliche Sache und das musste nun von innen kommen.

Das Erlebnis auf der Arbeit war ein weiter Stein, der den Weg pflastert, dann auch das Gespräch mit einem Arbeitskollegen, der selbst schreibt..Da begann ich mir andere Fragen zu stellen.
Nicht, warum ich nicht schreiben kann, oder warum mir die Inspiration fehlt oder wie oft ich das noch verschieben will...nein

Ich fragte mich, ob ich es wirklich meinen Traum schimpfen kann, wenn ich nichts tue um ihn verwirklichen zu können?
Müsste nicht ein Mal in meinem Leben den Arsch für etwas hochbekommen, was mir Sinn gibt?
Ich opfere seit ich denken kann schon Zeit und Energie anderen und das einzige wovon ich immer spreche als würde es mich definieren fällt dabei hinter einen großen Schrank aus Verpflichtungen gegenüber anderen.
Nur aus Angst Leute könnten es nicht verstehen.

Doch  verschwinden Menschen aus dem Leben und die Zeit geht mit ihnen. Was also, begann ich mich zu fragen, bringt es mir restlos zu Opfern und mich selbst dafür immer wieder zu verschieben.
Klar muss man auch sehen, dass man sich seine Freunde und geliebten Menschen beisammen hält, aber sollte es über den einzigen Traum gehen, den man hat, über das wovon man denkt, dass man es als einziges kann?

Nein...ich kam zu dem Schluss, ich muss einfach anfangen, mich verlieren und alles tun um dieses Stück von mir endlich herauszuholen und ihm den Platz in meinem Leben zu geben, den es verdient, egal in welcher Form.

Hier sitze ich nun und bekomme tatsächlich seit ein paar Tagen alles unter einen Hut. Es muss so bleiben!
Ich muss es schaffen!
Dieses Jahr muss mein Jahr des Durchbruchs werden!

Samstag, 19. Mai 2012

Überfall der Muse

Endlich ist sie da, die Inspiration.
Vorgestern hat sie mich überfallen!
Natürlich am unmöglichsten Ort den man sich vorstellen kann: Der Arbeit.

So etwas ist mir wirlich vorher bisher noch nie passiert. Ich bin bis zur Pause einfach nur mit einem Tunnelblick im Laden umhergelaufen und hatte einen Teil von Zusatzmaterial zu der Story in meinem Kopf, die ich letztes Jahr für den NaNo schreiben wollte.

Damals kam einfach nichts, ich hatte den Hauptcharakter, eine grobe Storyline (die aber noch weit von einem Plot entfernt war) und gewisse Szenen im Kopf, aber egal woran ich mich gesetzt habe es wollte kein Bild entstehen.

Da hat es auch nichts genützt zu lesen, oder sich auszutauschen oder einfach anzufangen. Es floss einfach Null!

Doch jetzt geht es, ich bin nun endlich in diesem Universum angekommen. Ob es jetzt am Frühling liegt, oder an etwas anderem kann ich nicht sagen, aber das eine Land steht jetzt schon mehr oder weniger. Auch ein größerer Teil eines Kapitels ist nun lebendig in meinem Kopf und wartet umgesetzt zu werden.
Mein ganzer Körper lächzt danach zu schreiben.
Es ist wirklich sehr lange her, seit das mal der Fall war und es tut gut.
Morgen ist Sonntag und ich habe keine Verabredung und kaum Hausarbeit zu erledigen (zur AbwechslungXD)

So langsam habe ich das Gefühl dieses Jahr, zumindest in der zweiten Hälfte könnte so einiges gehen. Da hilft nur Daumen drücken und ackern!

Samstag, 24. März 2012

Frust in der Finsternis

Okay...
Bevor ich mich jetzt darniederlege und mich dem letzten Wochenende in meinem zweiwöchigen Urlaub widme, möchte ich mich gerade einmal ein wenig aufregen:

Ich bin gerade etwas vom guten Herrn Murphy verfolgt!

Ersteinmal kommt die Lust zu Schreiben heute wieder nur in Wellen und genau dann, wenn ich auch noch 100 andere Dinge tun will und MUSS wie endlich das Nachcon-Chaos in meiner Wohnung beseitigen und dann spät in der Nacht, wenn ich eigentlich nur noch schnell die FF zur Nachbearbeitung ausdrucken will, hat mein Drucker keine Schwarze Tinte mehr!

Aber zum Glück ist wenigstens einer von uns beiden intelligent: mein neuer Drucker weiß wie man Farben zu Schwarz mischt unt hatt mir jetzt meine knapp 40 Seiten gedruckt ohne zu meckern.

Hier eine paar Worte an meinen neuen Epson Stylus SX230:

ICH LIEBE DICH.

So das musste jetzt noch raus bevor ich mich jetzt noch ein paar Minuten dem Nachtmahr widme und dann in den Samstag entschlummere: Morgen wieder früh aufstehen, erstmal im Keller wühlen und dann n paar Dinge einkaufen!!!!

Mittwoch, 25. Januar 2012

Alles alt, aber neu

Ach ja, wie ich mir jedes Jahr vornehme am NaNo teilzunehmen und wie ich jedes Jahr faile....so gnadenlos.
Ich bin jetzt zu dem Schluss gekommen, dass es Schwachsinn ist, sich nur für einen Monat im Jahr hinsetzen zu wollen und dann zu denken es würde fließen.
Wer "Schreiben in Cafés" kennt, der weiß, dass viel von dem ganzen Kram training ist. Nur ich bin nicht sehr diszipliniert, das sieht man auch an den gefühlten 100 Blogs, die ich begonnen, aber nie sonderlich weit geführt habe.
Der einzige der jetzt schon seit fast einem Jahr besteht und immer noch täglich in gebrauch ist, das ist mein tumblr Account. Nichts was ich angefangen habe, habe ich zu ende gebracht (außer meiner Schule XD) und ich kann einfach keine Motivation finden. Ich habe keine Ahnung warum.
Wenn ich den Eindruck bekomme es interessiert sich niemand dafür, dann denke ich mir nur 'Für wen mach ich den scheiss bitte?'
Wenn sich aber zu viele dafür interressieren, dann bekomme ich irgendwie Druck zu updaten und verliere dann wegen dem Zwang die Lust.

Ich bin schon ein komisches Tierchen.
Aber ich merke nun immer öfter, dass mir das schreiben fehlt. Außerdem habe ich meine Muse gefunden, deshalb werde ich in Zukunft ein paar Schreibübungen machen.

Dazu gehört ein kleines Spiel. Ich bekomme immer ein paar Wörter und muss daraus eine beliebige Strory schreiben in der die Wörter vorkommen.
Ursprünglich war es eigentlich als Wochenaufgabe gedacht, allerdings steck ich seit ner weile in einer Schreibblockade.
(Außerdem frisst ein gewisses RPG einfach zu viel Zeit. Aber irgendwo mag ich mir einbilden dass dieses Rollenspiel auch eine Art Übung ist, schließlich schreibe ich ja jeden Abend. *lach*)





Da sich auch mein größtes Problem in der Charaktererschaffung zeigt, werd ich ersteinmal um etwas gebacken zu bekommen meine Fanfictions weiterführen. Schließlich habe ich mir die Accounts auf den Seiten unter anderem auch erstellt um dort zu Posten.


Also aus alt mach neu und dazu noch ein paar Ideen.
Jetzt aber erstmal zu den Wörtern der momentanen Übung:
  • windschatten
  • klippe
  • ozean
  • zirkus
  • wind
  • abgelehnt
Ein Teil der Story ist schon fertig und ans Steampunk Genre angelehnt. Jetzt muss ich nur noch weiterkommen XD.
Also dann werd ich mal weitermachen...

Sonntag, 30. Oktober 2011

Countdown läuft

Und sie läuft unerbittlich, die Zeit.
Mein Urlaub für dieses Jahr ist aufgebraucht und ab morgen muss ich wieder Arbeiten. Tja nicht das beste Timing für den NaNoWriMo, aber was solls.
Die Frankfurter Buchmesse und meine Freunde, die ich ohnehin schon sehr selten sehe waren erstmal wichtiger. Also die paar die mir noch bleiben, oder die ich sowieso nur auf Conventions zu Gesicht bekomme.

Heute hab ich versucht durch abschalten und zocken einen freien Kopf zu bekommen, allerdings hat das nicht so ganz geklappt. Mein Assassin's Creed flash hält zwar an, aber das Spiel befriedigt mich im Moment leider nicht so, ergo es inspiriert mich auch zu gar nichts.

Krank werd ich anscheinend auch noch.
Ja ich starte als Jammerlappen in den NaNo XD.
Allerdings hab ich mir eine Freundin geangelt, die schon seit längerer Zeit schreibt und zwar im Fanfiction bereich. Ich glaube ich werde mir mal ein paar Dinge von ihr heute durchlesen um zu schauen wie Leute schreiben, die das jetzt schon länger und öffentlich tun*g*

Ach ja, der Grund warum ich eigetnlich den Wunsch hab mir das alles so runterzuschreiben ist:

ICH HAB KEINE IDEEEEEEEEEEEEE! HILFEEEEEEEE!

Oh man , es ist einfach bescheuert. Ich wollte ja jetzt entweder eine, bzw. zwei meiner Fanfictions schreiben, oder aber die Story, die ich letztes Jahr ziemlich erfolglos begonnen habe.
Dazu sollte ich mir natürlich langsam noch mehr Gedanken über ALLES machen.
Es kommt aber einfach NICHTS.

Das wirklich grobe Gerüst steht. Den Charakter der Protagonistin hab ich auch schon, sogar mit Veränderungen und ähnlichem, sowie ein paar Zwischenstopps im Plot, aber vor meinem geistigen Auge will sich einfach sonst nichts ausbreiten. Egal wie sehr ich darüber nachdenke, es kommt nichts. Keine weiteren begebenheiten mit anderen Figuren, kein Verlauf einer Storyline, gar nichts....es ist wie verhext. Ich liebe diese Idee und möchte sie unbedingt zu Papier/Tastatur bringen, weil ich denke sie hat unglaublich Potential, aber *siiigh*
Irgendwie is das strange...ich bete zur Muse Thalia, dass sie mir helfen möge, immerhin arbeite ich ja auch für sie XD